Helfer vor Ort

Sinn und Zweck der Helfer vor Ort Einrichtung in Nagel:

  • HvO bedeutet "Helfer vor Ort", eine Ergänzung des bewährten Rettungssystems in Bayern. Als Helfer kommen ausschließlich ortsansässige Rettungsdienstmitarbeiter/-innen mit umfangreicher Ausbildung und Rettungsdiensterfahrung zum Einsatz.
  • Der Helfer vor Ort kommt zum Einsatz, weil der Rettungsdienst aufgrund langer Anfahrt, aber auch Überlastung manchmal nicht rechtzeitig eintreffen kann. Andererseits ist die erfolgreiche "Erste Hilfe" bei Notfallpatienten u. a. von kurzen Eintreffzeiten abhängig.

Alarmierung der Helfer vor Ort:

  • Die Alarmierung des diensthabenden HvO erfolgt durch die Integrierte Leitstelle Hof über sog. Funkmeldeempfänger . Ein Funkmeldeempfänger löst bei einer bestimmten Tonrufkombination einen Alarmton aus.

Dienstzeiten:

  • Da der HvO ehrenamtlich und unentgeltlich durchgeführt wird, und die Mitarbeiter des HvO-Team Nagel tagsüber ihrem Beruf nachgehen, kann die Einsatzbereitschaft Montag bis Donnerstag von 18.00 - 06.00 Uhr und von Freitag 18.00 Uhr durchgehend bis Montag 06.00 Uhr sichergestellt werden. Sollte wochentags von 06.00 - 18.00 Uhr ein Einsatz anstehen und ein Helfer verfügbar sein, kommt dieser selbstverständlich auch zum Einsatz.

Finanzierung:

  • Die laufenden Kosten setzen sich aus Fahrzeugversicherungen, Fahrzeugtreibstoffe, Fahrzeugreparaturen / Wartungen, Personalversicherung, Personaldienstkleidung, Ausrüstungsanschaffung, Ausrüstungswartung und Ausrüstungsverbrauch zusammen und werden zum Teil durch Zuweisungen der Gemeinde Nagel, Zuweisungen des BRK-Kreisverbandes, Spenden (z. B. ortsansässiger Firmen und Geschäfte, Privatleute, Betroffene), Altkleidersammlungen, sonstige Altkleiderfahrten und Einnahmen durch Sanitätsdienste gedeckt.
  • Da diese Einnahmen natürlich nur einen Bruchteil der Kosten abdecken, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir würden uns deshalb über Ihre Spende sehr freuen.